Test: Microsoft Office 2011 Home and Student for Mac

29. November 2010 von Julian  

Test: Microsoft Office 2011 Home and Student for MacEin Office-Programm haben die meisten Nutzer eines Computers installiert, wobei man als solcher die Wahl zwischen zwei (unter Mac OS sogar drei) großen Office-Paketen besitzt. Im Falle des Mac OS ist das neben OpenOffice und iWork auch Microsoft Office, das in der neuesten Version Microsoft Office 2011 Home and Student for Mac unter anderem bei Amazon gekauft werden kann. Dort wird das Office-Programm zum Zeiptunkt dieser Veröffentlichung mit knapp 88 Euro berechnet.

Neue Oberfläche und schnelles Arbeiten

In der Version Home and Student for Mac beinhaltet die Office-Suite aus dem Hause Microsoft die Programme Microsoft Word 2011, Microsoft Excel 2011 und Microsoft PowerPoint 2011. Wer sich für die teurere (rund 200 Euro bei Amazon) Version Office 2011 Home Business entscheidet, der bekommt sogar Microsoft Outlook 2011 für Mac geboten. Das ist ein Novum, denn bisher konnte man das Mail-Programm lediglich auf einem Windows-System installieren.

Mit Word 2011 kann man bekanntermaßen Texte erstellen und bearbeiten, mit Excel 2011 lassen sich Tabellen anlegen und PowerPoint 2011 hilft dabei, Bildschirmpräsentationen zu erstellen. Um Microsoft Office 2011 Home and Student for Mac installieren zu können, muss man einen Mac mit Intel-CPU, mindestens 1 GB RAM und 2,5 GB Festplattenspeicher besitzen, auf dem Mac OS X 10.5.8 oder höher installiert ist.

Teilweise akkuzehrend

Positiv anzumerken an Microsoft Office 2011 Home and Student for Mac ist die neue Benutzeroberfläche, die für eine gute Übersichtlichkeit sorgen kann. Durch diese geht die Arbeit mit MS Office 2011 leicht von der Hand. Überdies merkt man dem Programm auch an, dass Microsoft an der Leistungsschraube gedreht hat, sodass sich die einzelnen Programmteile von Microsoft Office 2011 Home and Student for Mac schnell öffnen und verwenden lassen.

Zahlreiche Effekte (extra für das Mac OS eingefügt) und Hilfestellungen machen Microsoft Office 2011 Home and Student for Mac selbst für Einsteiger sehr gut nutzbar, die sonst nur geringe Kenntnisse über die Arbeit mit Office-Programmen besitzen. Als Kritikpunkt des Microsoft Office 2011 Home and Student for Mac kann gesehen werden, dass diverse Funktionen (etwa die Rechtschreibprüfung) teilweise lange dauern und die CPU belasten, was sich gerade bei den MacBooks im Akkumodus negativ präsentieren kann.

    Pro:

    • übersichtliche Aufmachung
    • viele Funktionen
    • schöne Grafikeffekte
    • sinnvolle Hilfestellungen
    • schnelles Arbeiten möglich

    Contra:

    • belastet den Akku teils stark
    • kostenlose Alternativen vorhanden

    Systemvoraussetzungen: Mac OS X 10.5.8 oder höher

    Fazit: Rundum betrachtet liefert Microsoft Office 2011 Home and Student for Mac eine wirklich gute Leistung ab, die man von einem Office-Programm auch erwarten sollte. Durch zahlreiche Verbesserungen wirkt das Microsoft-Produkt auf dem Mac sehr stimmig, was in der Vergangenheit nicht immer so gewesen ist. Das Problem der kostenpflichtigen Office-Suite ist lediglich, dass es kostenlose Alternativen wie OpenOffice gibt, mit denen es sich ebenfalls sehr gut arbeiten lässt.

    » Link: Microsoft Office Mac Home and Student 2011

    GD Star Rating
    loading...
    GD Star Rating
    loading...

     

    Kommentare

    Schreibe einen Kommentar zum Beitrag "Test: Microsoft Office 2011 Home and Student for Mac":